vetpix - Ötztal Bahnhof - Realisierung 2018

 

Die VETpix ist spezialisiert auf die schnelle und umfangreiche Erstellung von MRT- und CT-Bilder für Kleintiere.

 

Im Auftrag zahlreicher Veterinärmediziner und Kleintierfreunde zwischen Zürich und Wien, München und Bozen liefern wir aufschlussreiche Digitalbilder, mit welchen Ihr persönlicher Tierarzt eine präzisere Therapie durchführen kann.

 

Die Vetpix liegt zentral, direkt an der Autobahn A12, in Tirol und kann somit einfach und schnell erreicht werden. Freie Parkplätze direkt beim Institut und eine große Auslaufzone im bewaldeten Umfeld sind gleich beliebt, wie eine Ausflug in´s Ötztal nach einem Besuch bei Vetpix. 

 

 

 


FlipLab Wien-Schwechat - realisiert 2017

 

Turnen RELOADED. Dem modernen Turnsport ein neues, zeitgemäßes Zuhause geben, ist unsere Vision. In der wohl modernsten und größten Trampolin, Parkour und Freestyle Halle Österreichs geben wir Kindern, Jugendlichen und jung gebliebenen Erwachsenen die Möglichkeit spielerisch die eigenen Grenzen zu erweitern. In dieser neuartigen Freizeit-Destination mit Fun-Trampolinen, Völkerballfeld, Jumpbags, Wandtrampolinen, Basketball-, Freestyletrampolinen mit Bounceboards, Bungees und Halfpipe sowie Parkour, Ninja Warrior Area wird der Ausflug in die reale 3D Welt zu einem wirklichen Erlebnis.

 

Gruppenevents, Geburtstage, Firmen- und Familienfeiern, Kurse für Behinderte, Reha- und Präventionssport, Seniorengruppen sowie Betriebs- und Schulsport finden bei uns eine erfrischend, einzigartige Destination in der man sich ganzheitlich sinnvoll erleben, erholen und mit viel Spaß trainieren kann.

Auf über 2500m2 kreieren wir eine sichere Erlebniswelt für unsere Besucher, indem wir auf ein ausgebildetes Betreuer- und Trainingsteam setzen und uns ein außergewöhnlich hoher Kundenservice und eigens entwickelte Flip Lab Richtlinien auszeichnen.

 

Spaß und Abenteuer für die ganze Familie auf höchsten Qualitätstrampolinen von den Marktleadern Eurotramp®, BAGJUMPTM Airbags und Bewegungslandschaft von [kju:b] Cube Sports©.

 

Aktion, Erlebnis und Abenteuer in Schwechat #FLIPLABVIENNA.

 


medalp - realisiert 2002

 

Im Jahr 2002 haben die Geschäftsführer der medalp mit einem innovativen Medizinkonzept eine weitreichende Entscheidung getroffen. Inmitten von Tirols Urlaubszentren - in IMST - wurde am 2. Jänner 2002 auf private Initiative eine Sportclinic für Unfallchirurgie und Sporttraumatologie eröffnet.

 

Nach kurzer Zeit war den Ärzten und den 12 MitarbeiterInnen klar, dass das medalp-Konzept dem Wunsch vieler PatientInnen nach einer schnellen, unkomplizierten und professionellen Behandlung entspricht. . mehr ...

The philosophy of the new medalp Sport and Rehaclinic Imst subscribe to the “onestop-shop” principle. The same team cares for the patient from the first visit, during surgery and through post-op treatment and rehabilitation. 

 

The first visit, x-rays and diagnostics take place at the (public insurance) practice, and are thereby accessible to all insured patients. Our physicians specialize in trauma, diseases and disorders of the musculoskeletal system. 

 

Special diagnostic, surgical and rehabilitation services and treatments take place at the clinic, and are covered under private accident and health insurances. more...

 


 

 

 

 

 

Beteiligung an www.nuapua.at

 

In den nuapua Flavorkapseln befinden sich ausschließlich natürliche Aromen aus Früchten, Kräutern, Gewürzen und Blüten. Sonst nichts. Eigens zusammengestellte Geschmackskompositionen ergeben ein Arrangement aus Frische, Extravaganz, Überraschung und Unwiderstehlichkeit.

#natürlichmitohne


skygast - be a star

Studie

 

Ein fabelhaftes Gourmet-Dinner in Ihrer eigenen Kabine, während Sie durch die Skyline der Stadt schweben.

Nehmen Sie Ihr Lieblings- Aperetif in der Weltklasse-Lounge von skygast, bevore Sie die Kabine an Bord. mehr ... 

a fabulous gourmet dinner in your own private cabin while floating throug the city´s skyline.

 

taking your favourite aperetif at your world-class lounge bevore you board the cabine. more...

 


more than honey

Rund ein Drittel der Nutzpflanzen, die wir zur Ernährung anbauen, werden von Bienen bestäubt. Doch der Bestand...

 

...an Bienen geht weltweit zurück. Um das Bienensterben in Deutschland zu stoppen, müssen in der Landwirtschaft eingesetzte Chemikalien, die Bienen bedrohen, verboten werden. Eine von Greenpeace veröffentlichte Studie nennt Insektizide, die für Bienen besonders gefährlich sind und macht klar: Wir brauchen dringend ein Verbot dieser Spritzmittel. Denn Bienen sind weltweit die bedeutsamsten Insekten zur Bestäubung. Sollte die Biene aussterben, würde die Ergiebigkeit unserer Kulturpflanzen bis zu 75 Prozent zurückgehen.

 

Die Studie benennt sieben für Bienen gefährliche Pestizide, von denen drei zu den umstrittenen Nervengiften aus der Klasse der hochgiftigen Neonicotinoide gehören. Hergestellt werden die Spritzmittel unter anderem von Bayer, BASF und Syngenta. "Die Interessen der Chemieindustrie dürfen nicht länger Vorrang vor dem Schutz von Bienen und der Landwirtschaft haben", sagt Dirk Zimmermann, Landwirtschaftsexperte bei Greenpeace.

 

Greenpeace fordert Landwirtschaftsministerin Ilse Aigner (CSU) auf, sich auch auf nationaler Ebene für das umgehende Verbot bienengefährlicher Chemikalien einzusetzen. Es ist unbestritten, dass die industrielle Landwirtschaft einen entscheidenden Anteil am Bienensterben hat: Monokulturen und intensiver Ackerbau in ausgeräumten Kulturlandschaften entziehen den fleißigen Bestäubern die Nahrungsgrundlage.

Greenpeace setzt sich für eine moderne, naturnahe Landwirtschaft ein, die sich an den natürlichen Kreisläufen ausrichtet und Lebensmittel ohne Schadstoffe erzeugt. Unterstützen Sie uns dabei. Helfen Sie den Bienen!

Kommen Sie an Bord, werden Sie jetzt Fördermitglied.

Studie ... in medicin

Around one third of the crops that we grow for food are pollinated by bees. Yet, the collection ...

 

Bees goes back to ... the world. To stop the death of bees in Germany, have chemicals used in agriculture, bees threaten be banned. A study published by Greenpeace study says insecticides, which are particularly dangerous for bees and makes clear that we urgently need a ban on these pesticides. Because bees are the most important insects for pollination worldwide. If the bee die out, the productivity of our crops would go back up to 75 percent.

The study identifies seven dangerous pesticides to bees, three of which are among the most controversial neurotoxins from the class of highly toxic neonicotinoids. They are manufactured pesticides from Bayer, BASF and Syngenta. "The interests of the chemical industry should no longer take precedence over the protection of bees and agriculture," says Dirk Zimmermann, agricultural expert at Greenpeace.

 

Greenpeace calls on Agriculture Minister Ilse Aigner (CSU) to advocate at the national level for the immediate ban bees dangerous chemicals. It is undisputed that industrial agriculture has a significant share in the death of bees: monocultures and intensive agriculture in cleared landscapes deprive the industrious pollinators food source.

 

Greenpeace is committed to a modern, natural farming, which aligns itself with the natural cycles and produces food without contaminants. Support us here. Help the bees!

Come aboard, you will be a sustaining member now.